BASF: Zwei Drittel der belasteten Produkte noch nicht verarbeitet

LUDWIGSHAFEN (dpa-AFX) - Von den 7500 ausgelieferten Tonnen eines mit Dichlorbenzol belasteten BASF-Kunststoffprodukts für Autositze und Matratzen sind rund 5000 Tonnen nach Unternehmensangaben noch nicht weiterverarbeitet. Sie würden von BASF zurückgeholt, teilte der Chemiekonzern am Mittwoch mit....

41 Veröffentlicht von - Finanzen.at - Nachrichten Ticker - 2017.10.11. 17:06
Share |