Die Arbeit ist getan!!!

Heute habe ich den Punkt erreicht, auf den ich mich schon länger gefreut habe. Die schwierigste Arbeit ist vollbracht und nun habe ich wieder Zeit, einen Beitrag zu posten.

Alles ist gut verlaufen und mein PC konnte die vielen Anmeldungen und die Menge der eingereichten Fotos verarbeiten. Fotos von Tieren, Landschaften, Architektur und Skurriles wurden geschickt. Über die vielen Anmeldungen musste eine unabhängige Jury entscheiden. Die Bilder wurden nummeriert und der Jury anonym mit folgendem Auftrag vorgelegt: zuerst wurde nach der spontanen Wirkung einer Einsendung, dann im Detail nach den allgemeinen Kriterien wie Bildaussage, Bildaufbau, Schärfe/Unschärfe, Kontrast und Farben ausgewählt. Wenn das Foto faszinierte, war die Jury in ihrer Wahl auf dem richtigen Weg. Eine sehr, sehr schwierige Arbeit. Es dauerte oft Stunden, bis es Ergebnisse gab. Manchmal war ich überrascht darüber, denn ich hatte selbst an eine andere Wahl gedacht.

Wie die Wirkung auf das Publikum ausfällt, werden wir bei der Ausstellung sehen.

Jetzt entsorge ich noch bildlich die Abfälle der Juryarbeit, denn die Teilnehmer haben per Mail die Nachricht erhalten, ob ein oder mehrere Fotos beim Event gezeigt werden. Sollte bei einem Teilnehmer der Fehlerteufel den Namen falsch geschrieben haben oder mein Mail nicht angekommen sein, bitte ich sich...

6 Veröffentlicht von - Meinbezirk.at - 2017.10.12. 07:19
Share |